Kickboxen Erding / Augsburg, Samstag, 18.07.2021

Zum Samstagtraining hatten die Erdinger Kickboxer prominenten Besuch aus Augsburg. Die amtierende Profiboxweltmeisterin (WBC) Tina Rupprecht aus Augsburg absolvierte 10 Sparringsrunden und zeigte den Erdingern welche Power in einer nur 47,6 Kg zierlichen jungen Frau steckt. Begleitet wurde sie von Cheyenne Handson (Int. Deutsche Meisterin im Federgewicht - 57,2 Kg), die im Sparring mit Emma Winter (ED) ihr Können zeigte. Um bei diesem Training mit den Profiboxerinnen dabei sein zu können, reisten auch Bayerns Cheftrainer Kai Becker mit seinen Top Kämpferinnen Asude und Melda Dursun aus Deggendorf an. Die beiden Augsburgerinnen, die nächste Woche im heimatlichen Ring stehen, standen erwartungsgemäß voll im Saft und zeigten was sie draufhatten. Da ging es teilweise richtig zur Sache. Die Erdinger und Deggendorfer Kickboxmädls hielten im reinen Boxen überraschend gut mit und boten durchaus Paroli. Um das Tempo für die Weltmeisterin hochzuhalten, wurde immer wieder gewechselt. Am Ende erhielten die Kickboxerinnen ein dickes Lob von den Profis und den Trainern Alexander Haan (Augsburg),
Kai Becker (Degendorf) und Peter Lutzny (Erding). Man versprach, sich bald wieder zu einem Sparringstag zu treffen.
Die WM-Titelverteidigung von Tina Rupprecht gegen eine Mexikanerin wird nächstes Wochenende auf youtube unter „abindenring“ übertragen.

Foto von links:
Amateur und Profiboxtrainer Alexander Haan (Augsburg), Melda Dursun (Deutsche Vizemeisterin Kickboxen, Deggendorf), Cheyenn Handson (Int. Deutsche Profibox Meisterin, Augsburg), Asude Dursun (3. Europameisterin Kickboxen, Deggendorf), Tina Rupptecht (amtierende Profiboxweltmeisterin -47,6 kg, Augsburg), Peter Lutzny (Landestrainer Vollkontakt, Erding), Kai Becker (Cheftrainer BAKU, Deggendorf).

KHK (Karl-Heinz Klupp)





Kickboxen Erding / Ingolstadt, Samstag, 19.06.2021

Emma Winter, Reza Rezaei und Paul Kästner siegen beim Kickboxeinladungsturnier in Ingolstadt. Tatjana Obermeier verpasst knapp den Sieg. Für Dennis Völker war sein Gegner war sein Gegner noch eine Nummer zu groß. Die Bayerische Amateur Kickbox Union hatte Kämpfer aus den Deutschen Landesverbänden zu diesem Event eingeladen. Sinn und Zweck war es Wettkampfpraxis zu sammeln und die Leistungsstände der Athleten zu überprüfen. Wettkämpfer brauchen Praxis und diese kam leider in der Coronazeit viel zu kurz. Stehen doch im Oktober die Kickbox-Weltmeisterschaften in Jesolo an.
Dennis Völker (ED +91 Kg) machte gegen Justin Epp aus Wolfsburg den Auftakt. Jepp begann gleich zu Beginn mit starken Faustkombinationen und verpasste Dennis gleich mal eine blutende Nase. Völker sah, dass er mit den Fäusten nicht mithalten konnte und versuchte es mit harten Frontkicks, die auch einige Male ihr Ziel fanden. Die klareren und härteren Treffer aber landete der Wolfsburger, so dass sein einstimmiger Punktesieg absolut in Ordnung ging. Für Tatjana Obermeier (ED -52 Kg) war in ihrer Gewichtsklasse keine Gegnerin aufzutreiben. So musste sie Fiona Wohlers aus Niedersachsen mit ihren 56 Kg akzeptieren. Tatjana hatte den Kampf bis zur dritten Runde im Griff und führte nach Punkten. Eigentlich wollte sie ihren Vorsprung nach Hause bringen und so konzentrierte sie sich auf Konterarbeit mit den Fäusten. Leider vergaß sie, dass auch in der letzten Runde mindesten sieben Kicks absolviert werden müssen. Der daraus resultierende Punkteabzug kostete Obermeier um Haaresbreite den Sieg. Emma Winter (ED -65 Kg) musste in ihrem Kampf gegen die Norwegische Nationalkämpferin Camilla Strom alles geben. Obwohl Emma rasant in der ersten Runde loslegte, kam die Norwegerin in der zweiten Runde stark auf und erkämpfte sich den Anschluss. In Runde drei biss Winter die Zähne zusammen und setzte die entscheidenden Treffer in dieser Hitzeschlacht. In der Klasse bis 63,5 Kg war der Erdinger Reza Rezaei klar der Chef im Ring. Johannes Leitl aus Altötting wehrte sich zwar tapfer, hatte aber Punkte mäßig kaum eine Chance. Ebenso klar siegte auch Paul Kästner (ED -81 Kg) gegen Felix Duehrsen aus Bayreuth. Zu dominant war die Faustarbeit von Paul, mit der Duehrsen überhaupt nicht zurechtkam. Der Kickboxverein Erding konnte mit den Ergebnissen absolut zufrieden sein und die Trainer Peter Lutzny und Alexander Häußer werden eventuelle Schwächen ihrer Schützlinge schnell zu beseitigen wissen.












Kampfsport
Gymnastik
Fitness
Kindertraining
Newsticker:
Aufgrund der Coronalage sind die nächsten Gürtelprüfungen erst im Februar 2022 geplant.
Kickboxverein Erding e.V.
Presseberichte und Mitteilungen!